Zentrale Beschaffungs- und Vergabestellen

Seminarnummer: 2019-56034M

Aufbau - Organisation - Einrichtung

Zentralisierte Beschaffungs- und Vergabestellen tragen zu einer effizienten Beschaffung und Vergabe öffentlicher Bau-, Dienst- und Lieferleistungen bei („Bündelung des Sachverstandes“). Zur Verhütung von Manipulation und Korruption sollten diese Einrichtungen in verschiedene Bereiche aufgeteilt werden. §120 Abs. 4 GWB, § 4 VgV und § 16 UVgO ermöglichen die Einrichtung eigener Einheiten zur zentralen Beschaffung und Vergabe öffentlicher Aufträge sowohl für die eigene Organisationseinheit als für unterschiedliche Körperschaften. In der Praxis bieten sich bei mehrere Körperschaften u.a. Zusammenschlüsse auf kommunaler Ebene an. Dabei kann eine gleichgeordnete als auch eine übergeordnete Kommune (z. B.Kreisverwaltung) als „Zentralstelle“ fungieren.

 

Ziel des Seminars ist es, sowohl die „klassische“ zentrale Beschaffung als auch die "besondere" Zentrale Beschaffung nach § 120 Abs. 4 GWB, § 4 VgV und §16 UVgO. darzustellen, einschließlich der Abgrenzungsprobleme. Den Teilnehmern können Fragen und Probleme des eigenen Aufgabenbereiches in das Seminar einfließen zu lassen.

In diesem Seminar lernen Sie:

  • Zentrale Beschaffungs-/ Vergabestellen
  • Aufbau und Aufgabengebiete (Abgrenzung von Zuständigkeiten und Schnittstellen zu den Bedarfsträgern, Dienstanweisungen, Probleme der Personalbemessung – „Effizienz“)

Zielgruppe

Leiterinnen und Leiter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von (künftigen) Zentralen Beschaffungs- / Vergabestellen Prüfer von Vergabemaßnahmen

Benötigte Arbeitsmittel

UVgO, GWB, VgV

Referent

Hans Schaller

Jahrelang in der  Kommunalverwaltung tätig, u. a. als Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung, Industrieansiedlung und Recht einer Großen Kreisstadt, bevor er in die Rechnungsprüfung wechselte. Dort prüfte er über 25 Jahre kommunale und staatliche Einrichtungen, u. a. im Bereich Vergaben und Zuwendungen.

Schaller ist auch  Autor zahlreicher Veröffentlichungen in namhaften Fachzeitschriften sowie des z. B. in  5 Auflagen im Beck-Verlag erschienen Kommentars zur Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A mit VOL/B) oder des im gleichen Verlag erschienen Kommentars zur Unterschwellenvergabeordnung (UVgO mit VOL/B). Derzeit ist Schaller Lehrbeauftragter für Vergaberecht u.a. an den Hochschulen in Osnabrück (Masterstudiengang) und Hof (Fortbildung Vergaberecht) sowie Referent bei verschiedenen Vergaberechtstagen.

 

Termin

Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Teilnahmebedingungen Einblenden

Seminar empfehlen