Arbeitsrechtliche Fragestellungen bei Fehlzeiten und betriebliches Eingliederungsmanagement


Seit der umfassenden Reform des Arbeitsrechts für Schwerbehinderte enthält nunmehr § 167 Abs. 2 SGB IX die Verpflichtung für Arbeitgeber, auf lange krankheitsbedingte Fehlzeiten von Mitarbeitern einem „Betrieblichen Eingliederungsmanagement“ (BEM) zu reagieren. Die Vorschrift gilt für alle Arbeitnehmer, auch und gerade für diejenigen, die nicht schwerbehindert oder gleichgestellt sind.

 

Im ersten Teil des Semianrs werden neben einem systematischen Überblick - auch anhand wichtiger Gerichtsentscheidungen und deren Auswertung - Problemschwerpunkte aufgegriffen und mit Fallbeispielen erläutert. Daneben wird aufgezeigt, welche Konsequenzen das Unterlassen oder Scheitern des BEM haben kann.

 

Im zweiten Teil wollen wir zeigen, welche Schritte zur praktischen Umsetzung des BEM notwendig und sinnvoll sind und andererseits die Folgen für den betrieblichen Alltag aus personalwissenschaftlicher und organisatorischer Sicht ausführlich besprechen.

Seminarziel

Das Seminar will im Einzelnen über das betriebliche Eingliederungsmanagement informieren und einen Überblick über arbeitgeberseitige Reaktionsmöglichkeiten auf lange Fehlzeiten von Arbeitnehmern geben. 

In diesem Seminar lernen Sie:

  1. Teil (RA Moersch)
    • Fehlzeiten von Arbeitnehmern und Reaktionsmöglichkeiten des Arbeitgebers in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht
    • Inhalt und Anwendung der gesetzlichen Regelung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (§ 167 SGB IX), Rechtliche Rahmenbedingungen,betriebliche Regelungen, praktische Erfahrungen und Rechtsprechungsüberblick
    • Rechtsfolgen des durchgeführten und unterlassenen betrieblichen Eingliederungsmanagements, insbesondere personenbedingte Kündigung
  2. Teil (J. Jonassen)
    •  BEM-Akteure – Verantwortungen, Rechte, Pflichten (Input aus der Praxis)
    • BEM in der Praxis im Einzelfall (Fragen und Fallbeispiele der TN aus ihrer beruflichen Praxis)
    • BEM und seine Fallstricke
      • Offene vertrauensvolle Atmosphäre, Enttabuisierung und Entstigmatisierung fördern
      • Führungsverhalten optimieren
      • Verhaltens- und Leistungsprobleme sachlich ansprechen
      • Kollegiales Verständnis fördern
      • Externe Hilfestellung einholen
      • Zeitdruck und Kritik vermeiden
    •  BEM und mögliche Erfolgskriterien
      • (innere) Haltung der Akteure und Kommunikation

Referententeam

 

Erich-Wolfgang Moersch

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Sozietät Hannemann, Eckl & Moersch in Karlsruhe

Referent arbeitsrechtlicher Seminare

Lehrbeauftragter der VWA Rhein-Neckar

 

Jule Jonassen

M.A. Systemische Beratung, Leitung Geschäftsstelle Reutlingen des BFW Schömberg, Seehafenspeditionskaufmann, Integrationscoach, MBOR Coach, Unternehmensberaterin, seit über 15 Jahren Referentin und Seminarleitung zu Kommunikation, Zusammenarbeit im Team, Strukturierte Arbeitsorganisation, BGM, BGF und BEM

Termin

Datum:  08.06.2021 | 09.00-16.30 Uhr

 

Preis: 190€

 

Dieses Seminar wird als Online Veranstaltung abgehalten

 


Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Teilnahmebedingungen Einblenden

Seminar empfehlen