Entgeltabrechnung besonderer Personengruppen

Seminarnummer:  2020-52637M

Die ständigen Änderungen in der Entgeltabrechnung, besonders bei der versicherungsrechtlichen und steuerlichen Beurteilung, können teuer werden. Vor allem bei den „besonderen Personengruppen“ sind viele beitrags-, steuer- und arbeitsrechtliche Besonderheiten – weg von der Standardnorm – zu beachten.

 

In diesem praxisbezogenen Seminar erfahren Sie, wie die Sachverhalte sicher und korrekt gelöst werden können. Auch gesetzliche Änderungen und deren Auswirkungen werden besprochen.

 

Insbesondere wird auf die neue Rechtslage bei Studenten und Praktikanten eingegangen. Das  Schreiben der Spitzenverbände vom 23.11.2016 (veröffentlicht im Januar 2017) ersetzt das bisherige Schreiben vom 27.7.2004.

 

Umfangreiche Änderungen ergeben sich auch durch das Flexirentengesetz in der Renten- und Arbeitslosenversicherung beschäftigter Rentner (ab 1.1.2017) und beim rentenunschädlichen Hinzuverdienst (ab 1.7.2017). So vermeiden Sie Haftungsrisiken sowie Beitrags- und Steuernachforderungen. Andererseits ist es Ihnen möglich, als Dienstleister diese „besonderen“ Mitarbeiter optimal zu betreuen.

In diesem Seminar lernen Sie:

  • Neue Geringfügigkeitsrichtlinien ab 2019
  • Aktuelles Rundschreiben zur Beschäftigung von Studenten (Werkstudentenprivileg)
    • Änderungen bei der 26-Wochen/182-Kalendertage-Regel
    • Änderung bei Überschreiten der 20-Wochen-Stundengrenze bei Abend-, Nacht- und Wochenendarbeit
    • Zeitpunkt der Beendigung  des Werkstudentenprivilegs
  •  Aktuelles zum Thema
    • Vorgeschriebene freiwillige Praktika
    • Vor-, Zwischen-, Nachpraktika
  • Duale Studiengänge
  • Bachelor, Masterstudenten & Doktoranden
  • Beschäftigung von Rentnern
  • Neu: Flexirentengesetz
    • Neuregelung beim Hinzuverdienst
    • Rentenversicherungspflicht bei vorgezogener Altersvollrente
    • Regelaltersrente: Freiwillige RV-Beiträge möglich (Befreiung von der RV-Freiheit)
  • Gleitzone von 450,01 € bis 850,00 €
  • Aus Gleitzone wird Übergangsbereich
    • Neues Rundschreiben 2019
    • Übergangsbereich bis 1.300 €
    • Änderung bei der Rentenversicherung
    • Mehrfachbeschäftigte im Übergangsbereich
    • Melderechtliche Aspekte
  • Geringfügig entlohnte Beschäftigungen: Erfahrungen und Gestaltungstipps
  • Minijob und flexible Arbeitszeitregelungen
    • Fallstricke in Verbindung mit dem MiLoG
  • Kurzfristig Beschäftigte
    •  Problem der Berufsmäßigkeit
    • Zeitgrenzen (3 Monate bzw. 70 Arbeitstage)

Zielgruppe

Personalverantwortliche, Mitarbeiter/-innen der Entgeltabrechnung, der Personalbetreuung und Personalbeschaffung sowie der Buchhaltung; Personaldienstleister; Lohnbüros und steuerberatende Berufe sowie Betriebs- und Personalräte.

Referent


Frank Müller, Betriebswirt (VWA)

Freiberuflicher Berater mit dem Schwerpunkt Personal und Entgeltabrechnung,  Fa. Frank Müller BwB Betriebswirtschaftliche Beratung & Dienstleistungen

Termin


Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Teilnahmebedingungen Einblenden

Seminar empfehlen