Nach dem Jahreswechsel ist vor dem Jahreswechsel – ein Update

Der Jahreswechsel 2020/2021 ist – zumindest zeitlich gesehen – fast vorbei. Doch bereits im Januar/Februar 2021 gab es Änderungen im Vergleich zum Rechtsstand Dezember 2020. Nach wie vor gibt es Zweifelsfragen und ungeklärte Punkte, insbesondere im Bereich des Infektionsschutzgesetzes und der geplanten Einführung weiterer digitaler Prozesse, wie z.B. die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

 

Dieses „Update“ zum Jahreswechsel bringt Sie auf den derzeit aktuellen Stand und weist auf Fallstricke und besondere Fallkonstellationen hin. 

In diesem Seminar lernen Sie:

Aktuelle Entwicklungen bei den befristeten steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Änderungen zur Bekämpfung der COVID 19 Pandemie

·        Kinderkrankengeld bei pandemiebedingter Betreuung des Kindes nach § 45 Abs. 2a Satz 3 SGB V vs. Zahlungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

·        Beschäftigte in Quarantäne nach dem IfSG – Erfahrungen bei der Abwicklung

·        Corona-Prämie / Corona-Beihilfe nach § 3 Nr. 11a EStG

o   Auszahlungsverlängerung bis 30. Juni 2021 – was bedeutet das?

o   Pfändungsrechtliche Behandlung – unterschiedliche Auffassungen

·        Geringfügig Beschäftigte

o   Vorübergehende Erhöhung der Kurzfristigkeitsgrenzen für die Zeit vom 01.03.2020 – 31.10.2020 – was war zu beachten und ist ggf. zu korrigieren?

o   Geringfügig entlohnte Beschäftigung und unvorhersehbares Überschreiten

o   Arbeitszeitflexibilisierung bei Minijobs – Fallstricke bei der Umsetzung (Einhaltung Mindestlohn)

o   Einführung eines Steuerbausteins bei geringfügig Beschäftigten

 

Dauerbrenner I: Berechnung des regelmäßigen Jahresarbeitsentgelts

·        Wann sind feststehende Entgeltänderungen für das Prognosejahr zu berücksichtigen und in welchen Fällen nicht?

·        Umfangreiche Änderungen durch die Grundsätzlichen Hinweisen des GKV-Spitzenverbands vom 20.3.2019

·        Besonderheiten bei Mutterschutz in Verbindung mit dem Ausscheiden aus der Krankenversicherungspflicht im Folgejahr

 

Dauerbrenner II: (Elektro) Firmenwagen

·        Unterschiedliche Bemessungsgrundlagen: wann gilt der halbierte und wann der geviertelte Bruttolistenpreis?

·        Elektromobilität und Auswirkungen auf die Jahresarbeitsentgeltgrenze durch Absenken der Bemessungsgrundlage

·        Auswirkungen der befristeten Absenkung der Umsatzsteuer auf Bemessungsgrundlage und abzuführender Umsatzsteuer aus dem Sachbezug 

 

Digitalisierung im Gesundheitswesen

·        Krankenkassenwechsel – Neues Prozedere für Versicherte und Arbeitgeber ab 2021

·        Rückmeldeverfahren bei Anmeldung zur Krankenkasse

·        Einführung einer elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) – erforderliche Anpassung der Prozesse

 

 

Referententeam


Frank Müller, Betriebswirt (VWA)

Freiberuflicher Berater mit dem Schwerpunkt Personal und Entgeltabrechnung,  Fa. Frank Müller BwB Betriebswirtschaftliche Beratung & Dienstleistungen

 

Andrea Briegel

 

Termin

Datum: 30.03.2021 | 09.00-16.30 Uhr

 

Preis: 190€

 

Dieses Seminar wird als Online Veranstaltung abgehalten

 


Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Teilnahmebedingungen Einblenden

Seminar empfehlen