Stimmen zum Studium

Was sagen derzeitige und ehemalige Studierende über das Studium an der VWA?

Karriere des Monats

Unser Bundesverband stellt jeden Monat eine Karriere vor. Sie finden den entsprechenden Link auf der Startseite des Bundesverbandes (rechts in der Mitte der Startseite - Karrieren)

 

www.vwa.de (Karriere)

 

Sven Neuheisel

Filialleiter bei Decathlon

 

"Ich hatte mich zunächst für ein Studium der Geologie eingeschrieben und nebenbei beim Sportartikelhersteller Decathlon als studentische Aushilfe gearbeitet. Die Arbeit im Einzelhandel hat mir jedoch bald deutlich mehr Spaß gemacht. Decathlon bot mir die Möglichkeit, als fester Mitarbeiter in einem aufstrebenden Unternehmen zu arbeiten und dabei gleichzeitig ein betriebswirtschaftliches Studium an der VWA Rhein-Neckar zu absolvieren.

 

Zu den Höhepunkten meines Studiums bei der VWA gehörten neben den Vorlesungen im Ambiente des Mannheimer Schlosses auch die Seminare bei Dozenten mit direktem Bezug zu Unternehmen. Die praktischen Beispiele machten die Themen stets verständlich. Durch die Verbindung von Studium und Beruf konnte ich Lerninhalte aus meinen Seminaren oftmals direkt im Unternehmen anwenden und dadurch ein besseres Verständnis entwickeln. 

 

Was man für das Studium braucht? Vor allem Selbstständigkeit und die Fähigkeit, Prioritäten richtig zu setzen. Denn Beruf und Studium zu verbinden heißt immer auch, in zwei Bereichen Leistung erbringen zu müssen. Davon profitiert dann auch der Arbeitgeber."

 

Felix Ehringer

Elektrogroßhandel Moster GmbH:


"Ich bekomme öfters die Fragen gestellt: Warum tust du dir das an? Wieso machst du den Betriebswirt, was soll dir das bringen? Weshalb die VWA und nicht andere Anbieter? Meine Antworten darauf sind: Warum Weiterbildung? Weil es ein guter Start für das weitere Berufsleben ist! Wieso Betriebswirt? Da er für jeden Kaufmannsberuf eine sehr gute Weiterbildung ist! Weshalb VWA? Guter Ruf, gutes Preis/Leistungsverhältnis, bekannte und anerkannte Akademie!"

Mathias Ludwig

Abendakademie Mannheim:

"Als Angestellter im Öffentlichen Dienst war  die Erlangung eines Akademischen Grades unerlässlich, um beruflich aufzusteigen. Die VWA bot mir im Anschluss an den Betriebswirt (VWA) durch die Kooperation mit einer staatlichen Fachhochschule aus meiner Sicht die beste Möglichkeit, um den Bachelor of Arts zu erwerben.


Dadurch, dass das betriebswirtschaftliche Studium bei der VWA bereits auf universitärem Niveau erfolgt, konnte ich durch die Anerkennung meiner erbrachten Studienleistungen bereits einen Großteil des Bachelor-Aufbaustudiengangs abdecken. Wenige Präsenzphasen, praxisorientierte Studieninhalte und die Wahl von Vertiefungsfächern sorgten zusätzlich für eine hervorragende Vernetzung mit meinem Beruf."

Laura Engert

Sparkasse Vorderpfalz:

"Durch meinen Arbeitgeber, die Sparkasse Vorderpfalz Ludwigshafen-Schifferstadt, habe ich von dem Studienangebot erfahren. Mein Interesse für BWL ist sehr groß und das Studium ermöglicht mir, berufsbegleitend das zu erlernen, was mir in Zukunft eine breit gefächerte Berufsmöglichkeit bietet."

Claus Münstermann

TIB Chemicals AG  Mannheim:

"Ich habe lange überlegt ob ich ein Abendstudium beginnen soll. Irgendwann hat sich mir eine Frage gestellt: wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Für das Studium an der VWA Rhein-Neckar habe ich mich entschieden, weil ich mich dadurch privat und geschäftlich weiterentwickeln kann. Man lernt nicht nur neue Leute kennen, welche sich gegenseitig unterstützen, sondern kommt jeden Tag seinem Ziel zusammen näher."

Willi Kopp

Hohenloher Krankenhaus gGmbH:

"Die VWA Rhein-Neckar war für meine berufliche Entwicklung die entscheidende Weiche. Darauf aufbauend konnte ich noch den MBA-Abschluss erwerben. Ich bin der VWA Rhein-Neckar sehr dankbar, dass sie den Weg für meine berufliche Bildung und Entwicklung freigemacht hat, der dann zu einer Stelle als Personalleiter in einem Krankenhaus geführt hat."

Natalie Münd

Medizinische Fakultät Mannheim:


"Die VWA Rhein-Neckar ist für mich der Starthelfer ins Berufsleben und sogleich meine Unterstützung auf dem weiteren Berufsweg - für mich wegweisend, wie ein Leuchtturm eben!
Durch gut strukturierte Vorlesungspläne fühle ich mich optimal auf meine weitere berufliche Laufbahn vorbereitet und kann bei Klausuren und Vorlesungen durch Wahlmöglichkeiten individuell auf die Themengebiete eingehen, die mich persönlich am meisten interessieren und fördern."

Patrick Jelinek

Stadtwerke Heidelberg GmbH

"Die VWA Rhein-Neckar bot mir die Möglichkeit, nach Beendigung meiner Ausbildung zum Industriekaufmann auch ohne Abitur ein Studium zu absolvieren, welches in unserem Hause ein sehr gutes Ansehen genießt. Durch die Praxisnähe und den arbeitsverträglichen Vorlesungszeiten wird das VWA-Studium bei uns vielen jungen Menschen empfohlen.


Die Qualität der VWA Rhein-Neckar ist dank der Studieninhalte und den hervorragenden Dozenten anerkannt. Wer das Studium neben der Berufstätigkeit erfolgreich abschließt, beweist dem Arbeitgeber damit zusätzlich Zielstrebigkeit und Disziplin.


Für mich hat sich der Einsatz voll ausgezahlt – mir wurde bereits zu Beginn eine Stelle als Assistent der Geschäftsführung  angeboten. Kurz vor Ende des Studiums kam noch eine Beförderung zum Gruppenleiter hinzu. Ohne die Möglichkeiten, die die VWA bietet, wäre mein Weg so sicherlich nicht möglich gewesen."

Reinhard Becker

Rhein-Neckar Flugplatz GmbH

"Nach meiner Ausbildung im Verwaltungsbereich habe ich mich für das VWA-Studium der BWL entschieden, um meine Kenntnisse zu erweitern und abzurunden. Dies hat mir sehr geholfen und meine weitere Karriere maßgeblich positiv beeinflusst."

Claudia Zimmering
BASF SE

"Meine erste Motivation, ein Studium aufzunehmen, war der Wunsch, Unternehmensentscheidungen besser zu verstehen. Zudem ist in einem Großkonzern wie dem, in dem ich arbeite, die Konkurrenz auf dem internen Arbeitsmarkt natürlich enorm, und ich wollte mir für mein Berufsleben alle Chancen offen halten.

 

Gleichzeitig gefiel mir die Idee, dies nebenberuflich zu tun, sehr. Was viele abschreckt, empfand ich als große Chance: man arbeitet und unterbricht nicht die Tätigkeit im Unternehmen, sammelt weiterhin Berufserfahrung und -jahre, und gleichzeitig bildet man sich weiter und kann das Erlernte in den Arbeitsalltag einbauen. Die Möglichkeit, über die VWA nicht nur den Betriebswirt, sondern im Anschluss auch den akkreditierten Abschluss des Bachelor of Arts machen zu können, halte ich für ein einmaliges Angebot, dass sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal für die VWA ist. Es ist nun einmal so, dass die Ansprüche an die Arbeitnehmer immer höher werden und man sich dadurch als Arbeitskraft attraktiver macht.

Ich möchte die Zeit des Studiums trotz aller unvermeidlichen Entbehrungen nicht missen, sie hat mich sowohl persönlich wie auch beruflich weit nach vorne gebracht. Direkt nach meinem Abschluss zum Bachelor of Arts habe ich intern auf eine Stelle gewechselt, für die ich ohne das Studium definitiv nicht qualifiziert gewesen wäre und für die man mich ohne Studium auch nicht eingestellt hätte. Für mich hat sich die Mühe also definitiv gelohnt."