Absolventenumfrage 2015 

Der Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademien e. V. hat mit der Unterstützung der Blubbsoft GmbH im Sommer 2015 eine Onlinebefragung unter VWA- und BA-Studenten durchgeführt. Insgesamt 2.562 Absolventinnen und Absolventen aus den Jahrgängen 2010 - 2014 nahmen daran teil. Der Fragebogen enthielt rund 45 Fragen zum Studium, der beruflichen und persönlichen Entwicklung, der Zufriedenheit mit dem Studium sowie persönliche Daten der Absolventen. Deutlich wurde durch die Befragung vor allem der positive Nutzen des Studiums: knapp 90 % der Befragten sahen ihre Erwartungen an die Weiterbildung als erfüllt, 92,5 % würden ein Studium an einer BA/VWA weiterempfehlen.

Motivation zum Studium

69,2 % der Absolventen schlossen ihr Studium als Betriebswirt (VWA) ab. 11,3 % erreichten einen Bachelor/Bachelor of Arts an einer BA. Als Motiv für ein Studium nannten die Befragten in erster Linie die persönliche Weiterentwicklung und neue berufliche Perspektiven gefolgt von besseren Arbeitsmarktchancen und einer finanziellen Verbesserung. Die Absolventen eines dualen Studiums nannten vor allem ein festes Einkommen während der Weiterbildung als Motivator.

Interesse besonders bei jungen Erwerbstätigen

Gemäß der Befragung entscheiden sich vor allem junge Arbeitnehmer für ein Studium an einer BA/VWA. So waren insgesamt 1.706 Befragungsteilnehmer (73,8 %) jünger als 35 Jahre. Auf die Gruppe der 26 bis 35-Jährigen entfielen 67,1 %. Was die Vorbildung anbelangt, besaßen fast 50 % der Befragten zum Zeitpunkt des Studiums die Allgemeine Hochschulreife. Gemeinsam mit den Absolventinnen und Absolventen mit Fachhochschulreife waren dies 67,9 %. Knapp ein Drittel verfügte über einen Realschulabschluss.

Beschäftigungsverhältnis

Circa zwei Drittel der befragten Absolventen standen während dem Studium in einem privatwirtschaftlichen Arbeitsverhältnis, 25,4 % waren im öffentlichen Dienst beschäftigt. 26,8 % der Befragten arbeiteten in einem Industrieunternehmen, gefolgt von der öffentlichen Verwaltung mit 13,3 %. An dritter Stelle lag die Branche „Finanzdienstleistungen, Kredit- und Versicherungsgewerbe“ mit 11,3 %.

Effekte auf die berufliche Entwicklung

Für viele der Absolventinnen und Absolventen hat das Studium einen positiven Effekt auf die Karriere. So gaben zwei Drittel der Befragten an, dass sich ihr beruflicher Verantwortungs- und Tätigkeitsbereich (z. B. Entscheidungsspielraum, Selbstständigkeit) nach dem Studium vergrößert habe. Zudem verzeichnen 67,5 % nach Absolvierung ihres Weiterbildungsstudiums eine Steigerung des jährlichen Bruttoeinkommens.